AllThingsBritish.net  
 

Archive for the ‘Reisen’ Category

Wie lange im Voraus sollte man eine Fähre buchen?

Friday, June 11th, 2010

“Wie weit im Voraus sollte man die Fähre buchen?” fragen sich viele Leute die eine Reise nach Großbritannien planen. Es kommt darauf an, ob man schon länger weiß, dass man auf die Insel möchte oder ob es eher eine spontane Aktion ist.

Calais Hafen

Calais Hafen

Einerseits kann man, wenn man drei Monate im Voraus bucht, ein gutes Schnäppchen bekommen. Eine Buchung für eine Abfahrt innerhalb kürzerer Zeit kann schon etwas teurer werden. Andererseits hat man die Möglichkeit direkt im Hafen in Calais eine Fähre zu buchen und keinen Stress bei der Anfahrt zu haben. Wobei, wenn man den Tag gut plant und etwas Zeitpuffer zur Abfahrtszeit einbaut, kann man beruhigt fahren.

Die verschiedenen Fährgesellschaften haben unterschiedliche Angebote und Tarife. Bei P&O Ferries ist es so, dass es keine bestimmten Tarife gibt, es aber auf deren Homepage einen Preisführer gibt, der die Tabelle der Abfahrtszeiten an einem Tag, etwas übersichtlicher macht.

Seafrance hat drei verschiedene Tarife den “Eco”, “Standard” und “Flexi”. Der “Eco” Tarif ist der günstigste, aber auch der der, wenn man umbuchen oder stornieren muss, am meisten Kosten mit sich bringt. Beim “Flexi” Tarif ist eine Umbuchung tagsüber auf ein anderes Schiff, sei es früher oder später, in der Regel kostenlos. Man muss sich einfach etwas Zeit nehmen und sich informieren, dann findet man für sich persönlich ein gutes Angebot.

Wir sind schon etliche Male nach England gefahren und hatten bisher, bis auf einmal, keine Probleme. Dieses eine Mal war letztes Jahr, als wir zu Weihnachten gefahren sind und der Schnee die Leute verrückt gemacht hat.

Wie es im Hafen abläuft können Sie hier lesen.

Sprachkenntnisse erwerben und Kultur erleben bei der Sprachreise nach England

Thursday, June 3rd, 2010

von Vera-Marie Schwarz

Eine Sprachreise nach England bietet die einmalige Möglichkeit, die Sprachkenntnisse zu verbessern und einen abwechslungsreichen Urlaub zu erleben. Je nach Destination stehen neben dem Unterricht sportliche Aktivitäten, Sehenswürdigkeiten besichtigen, Shopping oder Ausflüge ins Umland auf dem Programm.

Die Weltsprache Englisch wird vielerorts gesprochen und so haben Sprachreisende die Qual der Wahl. England, Malta oder doch lieber Amerika? Die Reiseziele sind so vielfältig wie unterschiedlich. Die Sonneninsel Malta lädt ein, die Seele baumeln zu lassen und den Sprachkurs mit einem entspannenden Strandurlaub zu verbinden. Bei Sprachreisen England bieten sich den Studenten zahlreiche Möglichkeiten. Ob Kulturinteressiert oder auf der Suche nach einigen vergnüglichen Stunden in den Einkaufszentren der englischen Städte oder zu abendlicher Stunde in den Bars und Nachtclubs – eine Sprachreise England hält für jeden Geschmack das richtige bereit. Besonders die Universitätsstädte Brighton, Cambridge und Edinburgh erfreuen sich großer Beliebtheit, denn hier erleben die Reisenden englisches Studentenleben pur. In den historischen Universitätsgebäuden sind die Spuren großer Denker der Vergangenheit spürbar und nahezu greifbar.

Natürlich zählt die englische Hauptstadt London zu den top Reisezielen für Sprachreisen nach England, denn hier können die Sprachstudenten neben den Unterrichtseinheiten, vom hervorragend ausgebildeten, englischen Personal der Sprachschule, auch noch unzählige, weltbekannte Sehenswürdigkeiten besichtigen. Big Ben, Madame Tussaud’s und der Buckingham Palace sind auf der ganzen Welt ein Begriff. Die eindrucksvollen Bauwerke beeindrucken jeden London-Besucher und natürlich darf kein Reisender London verlassen, ohne dem bekanntesten Glockenschlag der Welt, dem des Big Ben, gelauscht zu haben.

Die Vorteile einer Sprachreise nach England liegen auf der Hand: England ist von sämtlichen, größeren Städten Europas bequem per Flug erreichbar. So halten sich die Anreisekosten in Grenzen und vor Ort steht den Sprachkurs-Teilnehmern mehr Kapital zur Verfügung, um die vielfältigen Einkaufsmöglichkeiten des britischen Imperiums zu genießen. Zudem wird die Sprache im Mutterland des Englischen am reinsten und akzentfreisten gesprochen. Ohne sich mit amerikanischem Slang herumschlagen zu müssen, erlernen die Sprachreisenden, während der Sprachreise nach England spielerisch die wohl bedeutendste Sprache unserer Zeit.

Vera-Marie Schwarz arbeitet im Bereich “Online Marketing” der Firma “Flamenco Sprachreisen” aus Linz.

Wie ist die Barrierefreiheit im öffentlichen Verkehr in London?

Tuesday, March 30th, 2010

Die öffentlichen Verkehrsmittel in London sind zum Teil gut für Behinderte ausgebaut, manche dagegen eher schlecht. Zu den behindertengerechten Verkehrsmitteln zählen der Bus und die Taxen.

Es gibt mehrere Gründe warum die “Underground” schwierig wird für Rollstuhlfahrer und auch für Familien mit Kinderwägen und Buggies. In den meisten Bahnhöfen der Tube, vor allem den älteren, finden sich nur Rolltreppen und normale Treppen. Denn die Aufzüge, die in den ersten Bahnhöfen ursprünglich vorhanden waren, wurden ausgebaut und dafür Rolltreppen installiert. Heute weiß man, dass das keine so gute Idee war. Kinderwagenfahrer/innen haben noch ein zusätzliches Problem, denn man darf mit dem Kinderwagen oder Buggy nicht mehr die Rolltreppe benutzen. Zu zweit ist das noch nicht so schlimm, allein aber ein großes Hindernis. Manche Bahnhöfe gehen auch ebenerdig hinein und die Ticketschranken sind zum Teil auch breiter. Jetzt kommt nur das große Aber, denn danach kommt man nur über eine Rolltreppe zu den Gleisen. Wenn man mit der Tube durch London fahren möchte, sollte man sich vorher genau überlegen und planen von wo nach wo man fahren kann. Die Spontanität ist hier sehr gering, die Kosten halten sich jedoch in Grenzen.

Bus und Taxi in London (©iStockphoto.com/kozmabelatibor)Was man von den Taxen nicht gerade behaupten kann. Denn 10 Kilometer kosten umgerechnet ca. 40 Euro. Das Taxi hat aber zwei große Vorteile: es hat viel Platz für Kinderwagen und Rollstuhl und man kommt schnell und punktgenauer wohin man möchte. Sie haben oft extra eine Rampe um hineinfahren zu können und das Gefährt sowie der Mensch kann angeschnallt werden.

Mit dem Linienbus kann man auch bequem fahren, jeder Bus hat einen Platz für Kinderwagen und Rollstuhl. Die Einfahrt ist bequem über eine Rampe durch die mittlere Tür. Auch hier sind die Kosten nicht so hoch.

Die Verkehrsgesellschaft “Transport for London” hat sich etwas einfallen lassen um dieses Problem zu mildern. Es gibt einen Planer mit dem man seine Route durch London genau planen kann und es werden dann Bus und Bahn gemischt je nach den eigenen Anforderungen. Diese Seite bietet noch viele andere Informationen rund um den öffentlichen Verkehr in London.  Viele Tickets sind auch für die Busse und die U-Bahn kombinierbar.


 

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Informationen

Diese Webseite verwendet so genannte Cookies. Sie dienen dazu, unser Angebot nutzerfreundlicher, effektiver und sicherer zu machen. Cookies sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Rechner abgelegt werden und die Ihr Browser speichert. Die meisten der von uns verwendeten Cookies sind so genannte "Session-Cookies". Sie werden nach Ende Ihres Besuchs automatisch gelöscht. Cookies richten auf Ihrem Rechner keinen Schaden an und enthalten keine Viren. Weitere Informationen finden Sie auf der Seite “Datenschutzerklärung”.

Schließen