AllThingsBritish.net  
 

Guy Fawkes und Bonfire Night

A bonfire with a guy - ©iStockphoto.com/standbyGuy Fawkes ist eine berühmte Persönlichkeit in Großbritannien. Seine Eltern waren Edward Fawkes und Edith Blake, geboren wurde er in Stonegate. Er lebte vom 13.April 1570 bis 31.Januar 1606. Mit 16 Jahren wechselte er zum katholischen Glauben und wurde Soldat. In den Jahren als Soldat erlangte er einige Kenntnisse im Bereich Sprengstoffe.

Berühmt wurde er durch sein geplantes Attentat auf den damaligen König Jakob I. am 5. November 1605. Mit seinen Sprengstoffkenntnissen wollte er das Parlament im Palast des Westminster mitsamt dem König, den Parlamentsmitgliedern, Bischöfen und einen großen Teil des Hochadels in die Luft sprengen. Dazu hatte er in den Kellergewölben 36 Fässer d.h. mehr als zwei Tonnen Schwarzpulver versteckt. Wenn das Attentat geglückt wäre, wäre nicht nur der Palast des Westminsters völlig zerstört worden, sondern in einem Umkreis von einem Kilometer die Häuser beschädigt worden.

Der Grund für das Attentat war die Verfolgung und Unterdrückung der Anhänger der katholischen Kirche. Doch Lord Monteagle – einen katholischen Abgeordneter – wurde durch einen Brief gewarnt nicht ins Parlament zu gehen. Er lief damit zur Polizei und der Friedensrichter entdeckte am Morgen des 5. November die Fässer mit dem Schwarzpulver. Unter Folter bekannte sich Guy Fawkes zu dem geplanten Verbrechen und verriet auch seine Mitverschwörer. Diese wurden ebenso gleich verhaftet, dabei starben vier von ihnen. Am 8. November wurden die nächsten fünf mit einer Muskete erschossen und am 30. Januar 1606 wurden die restlichen erhängt bis zur Bewusstlosigkeit, dann die Därme herausgerissen, das Herz herausgeschnitten und anschließend der Oberkörper gevierteilt. Guy Fawkes hatte etwas mehr Glück im Unglück, er starb beim Erhängen und ihn ereilte nicht das selbe Schicksal wie den anderen.

Diesem Ereignis wird heute noch gedacht mit der sogenannten “Bonfire Night”. Am Abend des 5. November gibt es in vielen britischen Städten einen Fackelzug und eine  Strohpuppe, die Guy Fawkes darstellen soll, wird verbrannt. Die Menschen zünden auch Feuerwerkskörper an.

Seither werden auch vor der jährlichen Parlamentseröffnung die Kellergewölbe des “Houses of Parliament” nach Schwarzpulverfässern durchsucht. Auch in der Literatur und Musik wird dieses Ereignis behandelt, zum Beispiel bei Shakespeare oder einem Song von John Lennon. Ein unbekannter Verfasser hat diesen Reim geschrieben:

Remember, remember the fifth of November,

gunpowder, treason and plot,

I see no reason why gunpowder treason

should ever be forgot…

Bis heute steht Guy Fawkes auch auf Platz 30 in der Liste der 100 Greatest Britons. Da Politiker öfter etwas sagen und dann doch etwas anderes machen, gibt es die scherzhafte Äußerung, dass er wohl der einzige Mann war der mit ehrlichen Absichten ins Parlament ging.

Tags: , , , , , , , ,

Leave a Reply


 

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Informationen

Diese Webseite verwendet so genannte Cookies. Sie dienen dazu, unser Angebot nutzerfreundlicher, effektiver und sicherer zu machen. Cookies sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Rechner abgelegt werden und die Ihr Browser speichert. Die meisten der von uns verwendeten Cookies sind so genannte "Session-Cookies". Sie werden nach Ende Ihres Besuchs automatisch gelöscht. Cookies richten auf Ihrem Rechner keinen Schaden an und enthalten keine Viren. Weitere Informationen finden Sie auf der Seite “Datenschutzerklärung”.

Schließen