AllThingsBritish.net  
 

Linksverkehr

Dass in Großbritannien Linksverkehr herrscht ist wahrscheinlich keine Überraschung. Aber warum ist das so?  Es hat etwas mit Rechts- und Linkshändigkeit zu tun und auf welcher Seite eine Pferdefuhrwerk gelenkt wurde und auf welcher Strassenseite man den besseren Überblick hat. So war es so, dass Pferdefuhrwerke lieber auf der linken Seite fuhren und Fußgänger hatten eher die Neigung sich rechts des Weges zu halten.  Hier gibt es mehr Beispiele für die Entstehung des Links- bzw. Rechtsverkehrs.

Was bedeutet es für einen Autofahrer der den Rechtsverkehr gewohnt ist?  Erstmal ist alles etwas komisch, es kommt natürlich auch sehr darauf an in was für einem Auto man sitzt. Ist das Lenkrad links ist erstmal alles in Ordnung. Aber trotzdem ist es ein seltsames Gefühl, vor allem beim ersten Mal. Man kommt sich wie ein Geisterfahrer vor. Wenn man einmal auf der richtigen Spur ist, kann man eigentlich nicht mehr viel falsch machen. Nur beim Kreisverkehr muss man aufpassen, dass man beim reinfahren blinkt und wenn man die erste Ausfahrt nimmt bleibt man in der äußeren Spur, ab der 3. Ausfahrt fährt man bis kurz davor in die innere Spur. Auch beim Rausfahren wird geblinkt. Bei einer Schnellstrasse ist die Ausfahrt natürlich auch links. Und wenn man sich schon etwas daran gewöhnt hat, kann man auch mal rechts überholen wo es erlaubt ist. Ist in England natürlich langweilig weil man es ja darf, nein, muss ;-).  Auch das Einfahren in ein Parkhaus hat so seine Tücken, zumindest wenn man alleine unterwegs ist. Der Automat um die Parkkarte zu ziehen ist ja auf der falschen Seite. Also immer einen Beifahrer mitnehmen! Ein Beifahrer ist auch sehr nützlich wenn es darum geht an unübersichtlichen Strassenkreuzungen abzubiegen. England ist nämlich nicht unbedingt für breit ausgebaute Landstrassen bekannt. Und die Strassen in den Orten sowieso nicht.

Diese ganzen Problemchen hat man nicht bei einem Mietwagen, der das Lenkrad logischerweise dann auf der rechten Seite hat. Dafür hat man allerdings andere, nämlich dass der Schalthebel und die Handbremse links ist und der Blick aus dem Rückspiegel etwas ungewohnt ist. Dafür hat man den besseren Überblick im Strassenverkehr.

Vorteile gibt es bei beiden nicht, bei keiner der beiden Formen gibt es mehr oder weniger Unfälle. In den Anfangszeiten des Strassenverkehrs hatte jedes Land für sich probiert wie es am besten klappt. Wie die Pferdefuhrwerke am besten an einander vorbeikommen und jeder sich am besten sieht. So sind Rechts- und Linksverkehr entstanden.

Welche anderen Länder haben Linksverkehr? Irland fällt einem ein, dann noch Australien und vielleicht auch noch andere Länder wie Japan oder Indien.  Insgesamt haben 58 Länder und Staaten Linksverkehr.  Auch Länder die heute Rechtsverkehr haben, hatten in früheren Jahren Linksverkehr. So zum Beispiel Österreich, Schweden, Tschechoslowakei, sowie einige afrikanische Länder.

Tags: ,

4 Responses to “Linksverkehr”

  1. Wie ist der Ablauf im Hafen von Calais? | Reisen | AllThingsBritish.net Says:

    […] Besuchsdauer stattfindet.   Danach muss man es nur noch schaffen durch den Kreisverkehr auf die linke Spur zu kommen und man kann gar nicht mehr falsch […]

  2. Autofahren mit Licht in England | Reisen | AllThingsBritish.net Says:

    […] Autofahren mit Licht in England Viele Menschen interessieren sich für Großbritannien und möchten dort einmal Urlaub machen. Wenn man Großbritannien auf eigene Faust erkunden möchte kann man entweder fliegen und dort ein Auto mieten oder mit dem eigenen Auto fahren. Ein Auto mieten möchten viele jedoch nicht, weil das Lenkrad ja auf der “falschen” Seite ist, und das ist dann doch etwas zu gewagt. Hat man doch genug damit zu tun auf der “falschen” Seite zu fahren. […]

  3. Wolfgang L Says:

    Das mit dem Linksverkehr habe ich so erklärt einmal erlesen:
    Der bewaffnete Reitersmann, zumeist ja ausgewiesene Rechtshänder, trug sein Schwert dementsprechend auf der linken Seite. Somit ragte es beim Sitz auf dem Pferd immer ein wenig seitwärts heraus.
    Um damit nun nicht mit dem entgegenkommenden Reiter in´s Gehege zu geraten, wich man stets auf die linke Seite aus, so das sich die Schwerter nicht berührten.
    Klingt auch ein wenig logisch, schaut man doch in die Vergangenheit zurück, wo anfangs auch die meisten Automobile eine Rechtslenkung besaßen.

  4. Wolfgang L Says:

    Erinnere mich noch dazu an meinen ersten GB-Aufenthalt mit eigenem Auto (liegt schon über 30 Jahre zurück…), als man auf den ersten Kilometern der Landstraße nach Verlassen des Hafengeländes in Harwich immer einen dezenten Hinweis in Form kleiner Schildchen am Straßenrand sah:
    “Keep left”.
    Bei meinen über mittlerweile mehr als einem Dutzend zählenden Aufenthalten mit eigenem Auto auf der “Insel” ist mir bis heute gottlob noch kein Malheur passiert, was auf die “falsche Fahrseite” zurückzuführen wäre.

Leave a Reply


 

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Informationen

Diese Webseite verwendet so genannte Cookies. Sie dienen dazu, unser Angebot nutzerfreundlicher, effektiver und sicherer zu machen. Cookies sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Rechner abgelegt werden und die Ihr Browser speichert. Die meisten der von uns verwendeten Cookies sind so genannte "Session-Cookies". Sie werden nach Ende Ihres Besuchs automatisch gelöscht. Cookies richten auf Ihrem Rechner keinen Schaden an und enthalten keine Viren. Weitere Informationen finden Sie auf der Seite “Datenschutzerklärung”.

Schließen