AllThingsBritish.net  
 

Posts Tagged ‘Ausflug’

The Lake District oder Cumbrian Mountains

Tuesday, June 29th, 2010

The Lake District liegt im Nordwesten Englands in der Grafschaft Cumbria. Es bezeichnet ein Gebiet bzw. einen Nationalpark, einen von 14 des Vereinigten Königreichs. The Lake District liegt fast ganz an der Küste ungefähr auf der Höhe der “Isle of Man”.

Dieser Nationalpark, auch Cumbrian Mountains genannt, ist eine Landschaft aus vielen Seen und Bergen. Im Lake District fällt der meiste Niederschlag in ganz England, wobei es hier auch noch lokale Unterschiede gibt. Aus diesem Grund ist die Landschaft meist sumpfig.  Das ganze Gebiet umfasst ca. 2172qkm  und die 11 höchsten Berge sind zwischen 885m und 978 m hoch. Außerdem gibt es ca. 16 kleinere Seen und ein etwas größerer der Bassenthwaite Lake. Der größte natürliche  See, mit seinen 17km Länge und 600-1500m  Breite, ist jedoch Windermere. Die größten Berge  sind aus vulkanischem Gestein, es gibt aber auch Berge und Hügel mit  Schiefer und aus Sandstein.

Lake Windermere - ©iStockphoto.com/masonami

Lake Windermere

Viele Tier- und Pflanzenarten haben hier ihre Heimat gefunden, die sonst auf der Insel nicht oder selten vorkommen. Zum Beispiel in bestimmten Seen gibt es drei bedrohte Fischarten. Den Luftraum bewohnt das einzige Steinadlerpaar der Insel. Und auf dem Boden und in den Bäumen tummeln sich europäische Eichhörnchen, die sich hierher zurückgezogen haben, denn die amerikanischen Grauhörnchen haben sie verdrängt. Auch Rotwild ist sehr verbreitet.

Pfarrer Thomas West schrieb 1778 einen Reiseführer über das Gebiet, was dann letztendlich die Ära des Tourismus eingeläutet hat. Es hieß “A Guide to the Lakes”. Dieses Buch hat die Gegend bekannt gemacht und es kamen mit der Entwicklung der Eisenbahn und des Automobils immer mehr Besucher. Heute gibt es viele Hotels und Ferienwohnungen wo man Urlaub machen kann. Man kann sehr viel unternehmen, von der einfachen Wanderung bis bis zu richtigen Wandertouren und einige verschiedene Sportarten.

Wastwater gesehen von Scafell Pike - ©iStockphoto.com/nailzchap

Wastwater gesehen von Scafell Pike

Der Dichter William Wordsworth hat ebenfalls einen entscheidenden Beitrag zum bekannt werden des Lake District mit seinen Gedichten geleistet. Am berühmtesten ist wohl ” I Wandered Lonley as a Cloud”. Auch die Kinderbuchautorin Reneé Potter stammt aus dem Lake District und ihre Bücher spielen in dieser Gegend, genauso wie viele Geschichten von Arthur Ransome (“Swallows and Amazons”).

Weitere Informationen zu den jeweiligen Bergen und Seen finden Sie bei Wikipedia.  Informationen für Besucher finden Sie auf der offiziellen Homepage des National Parks.

Die Romney, Hythe und Dymchurch Eisenbahn

Monday, October 20th, 2008

Diese Eisenbahn ist ein echter Hingucker, nicht nur weil sie nur ca. 1/4 der Größe einer normalen Eisenbahn hat. Die Geschichte besagt, dass zwei Herren namens J.E.P. Howey und Count Louis Zborowski diese Bahn bauen wollten, jedoch musste J.E.P. Howey dies alleine tun da sein Partner bei einem Autorennen tödlich verunglückte. Er tat dies dann in den 20er Jahren und am 16. Juli 1927 wurde sie dann eröffnet.

Zu dieser Zeit gab es in England viele verschiedene Eisenbahnnetze die nicht miteinander verbunden waren. Mr Howey wollte eine eigene Eisenbahn bauen die etwas anders war als die anderen. Es gibt 13 Lokomotiven wovon 11 Dampfloks sind 2 Dieselloks.

'Southern Maid' (Nr.3) in Dungerness

Southern Maid (Nr.3) in Dungerness

Die Strecke wurde zur öffentlichen Benutzung gebaut und verläuft folgend: Los geht es in Hythe über Burmarsh Road nach Dymchurch, dann über St. Mary´s Bay nach New Romney. Es geht weiter über Romney Sands zum Pilot Inn nach Dungeness. Dazwischen gab es noch einige kleinere Haltestellen die jetzt geschlossen sind. Von Dungeness geht es dann wieder zurück. Unterwegs gibt es viel zu sehen unter anderem Maddieson’s Camp und Greatstone Dunes. Im Bahnhof von Hythe  gibt es einen Laden in dem man verschiedene Souveniers der Eisenbahn kaufen kann. Auch in New Romney gibt es einen Souvenierladen und zusätzlich ein Museum mit großer Miniatureisenbahn-Anlage.

Der Bahnhof in Hythe, Richtung Dymchurch

Der Bahnhof in Hythe, Richtung Dymchurch

Die ganze Strecke  wurde doppelgleisig gebaut, im zweiten Weltkrieg wurde jedoch ein Gleis vernachlässigt vom Militär und war daher nicht mehr befahrbar. Der Teil von Hythe bis New Romney wurde wieder erneuert und befahrbar gemacht. 1946 wurde die Strecke von Hythe bis New Romney wiedereröffnet und 1947 der Rest der Strecke, jedoch nur eingleisig.

Für die Schulkinder ist es etwas besonderes wenn die Mini-Eisenbahn sie täglich zur Schule fährt. Seit ca.15 Jahren gibt es auch behindertengerechte Waggons und seit 1977 einen Waggon mit einer Bar.

'Captain Howey' (Nr.14) in Hythe

Captain Howey (Nr.14) in Hythe

Ich war mit meiner Familie zwei Mal dort und es war beide Male ein schöner Tagesausflug. Der Unterschied zu anderen Minieisenbahnen ist der, dass die Waggons aussehen wie die von normalen Zügen nur kleiner, daher sitzt man in den Waggons und nicht im freien.

Mehr Informationen finden Sie auf der Homepage der Eisenbahngesellschaft.


 

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Informationen

Diese Webseite verwendet so genannte Cookies. Sie dienen dazu, unser Angebot nutzerfreundlicher, effektiver und sicherer zu machen. Cookies sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Rechner abgelegt werden und die Ihr Browser speichert. Die meisten der von uns verwendeten Cookies sind so genannte "Session-Cookies". Sie werden nach Ende Ihres Besuchs automatisch gelöscht. Cookies richten auf Ihrem Rechner keinen Schaden an und enthalten keine Viren. Weitere Informationen finden Sie auf der Seite “Datenschutzerklärung”.

Schließen