AllThingsBritish.net  
 

Some Mothers Do ‘Ave ‘Em

Dies ist eine weitere Serie in der Reihe von englischer Serien. Some Mothers Do ‘Ave ‘Em bedeutet ungefähr “Die Dummen sterben nie aus”.

Frank Spencer alias Michael Crawford ist in dieser Serie “der Dumme”. Trotzdem ist er sympathisch und er möchte eigentlich nie etwas böses. Aber die Missgeschicke die ihm passieren sind teilweise schon heftig. Sie passieren ihm quasi überall, was ihm im Berufsleben immer wieder zum Verhängnis wird und er daher eine Arbeitsstelle nie sehr lange behalten kann. Im Privatleben jedoch hat er etwas mehr Glück, denn er findet seine Betty ( Michelle Dotrice) die ihm sein tägliches Malheur immer wieder verzeiht, wenn sie auch etwas frustriert wirkt. Später bekommen sie auch ein Töchterchen namens Jessica.

Ich möchte noch die Missgeschicke von Frank etwas näher erläutern, damit man sein Umfeld, Betty eingeschlossen, besser versteht. An dem Nachmittag als Betty Frank ihrer Mutter vorstellen wollte passierte folgendes: Erstmal war ihr Herd kaputt und sie hat einen Monteur bestellt. Als Frank ankommt ist Betty noch nicht zu Hause und ihre Mutter denkt er ist der Monteur der den Herd reparieren soll. Frank macht sich auch sogleich ans Werk und reißt alle möglichen Teile aus dem Backofen heraus. In dieser zeit kommt der richtige Monteur, sieht Frank und die Teile und sagt er könne gleich wieder gehen denn jetzt bräuchte sie wirklich ein neues Gerät. Frank geht dann nach oben auf die Toilette. Währenddessen kommt Betty und findet ihre Mutter völlig aufgelöst am Küchentisch sitzen, weinend und einen Schnaps trinkend. Betty redet auf ihre Mutter ein sie solle sich keine Sorgen machen, es würde schon alles gut werden. Frank ist inzwischen fertig und hört die beiden reden. An der Treppe ist der Staubsauger am Strom, Frank kommt dran und in den Staubsauger kommt Leben. Er will sich schützen, wehrt ihn ab und fällt die Treppe herunter. Dabei wickelt sich der Teppich um ihn herum und während er die Treppe herunterkugelt reißt er das gesamte Geländer mit sich. Ab dem Zeitpunkt wo der Staubsauger losgeht bis dahin als er unten auf dem Boden liegt vergehen ein paar Sekunden und man kann sich kaum noch halten vor Lachen.

Man muss es einfach mal gesehen haben und ein Vorteil hat diese Serie auch noch, sie ist leicht verständlich. Was auch bemerkenswert ist, dass Michael Crawford die Stunts selbst gemacht hat.

Tags: , , ,

2 Responses to “Some Mothers Do ‘Ave ‘Em”

  1. Are you being served – werden Sie schon bedient? | Fernsehen | AllThingsBritish.net Says:

    […] Komödien ist diese Serie ganz gut zu verstehen, aber meine Lieblingsserie ist immer noch “Some Mothers Do ‘Ave  ‘Em”. var addthis_brand = 'AllThingsBritish';var addthis_language = 'de';var addthis_options = […]

  2. chris Says:

    heutzutage sehen die Briten QI, Outnumbered, Mock the week, Not going out und so weiter. Der englishe Humour hat sich da schon etwas weiter-entwickelt 🙂

Leave a Reply


 

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Informationen

Diese Webseite verwendet so genannte Cookies. Sie dienen dazu, unser Angebot nutzerfreundlicher, effektiver und sicherer zu machen. Cookies sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Rechner abgelegt werden und die Ihr Browser speichert. Die meisten der von uns verwendeten Cookies sind so genannte "Session-Cookies". Sie werden nach Ende Ihres Besuchs automatisch gelöscht. Cookies richten auf Ihrem Rechner keinen Schaden an und enthalten keine Viren. Weitere Informationen finden Sie auf der Seite “Datenschutzerklärung”.

Schließen