AllThingsBritish.net  
 

Posts Tagged ‘barrierefrei’

St. Augustine’s Abbey

Thursday, September 22nd, 2011

St. Augustine’s Abbey – oder auf deutsch die Abtei St. Augustinus – befindet sich in Canterbury, Kent in England. Genau gesagt liegt die Abtei, heute eine Ruine, an der Ecke Longport/Monastery Street innerhalb eines riesigen Anwesens. In der Nähe befindet sich die St. Martin’s Church und die St. Paul’s Church, sowie die Universität von Canterbury.

Wie gesagt, ist die Abtei heute eine Ruine. Das besondere an der St. Augustine’s Abbey ist, dass sie im Jahre 597 als erstes Kloster im südlichen England erbaut wurde. Augustinus gehörte zu den Benediktinermönchen und wurde vom Papst nach England als Missionar geschickt. Ein Teil des Klosters steht noch und von anderen stehen nur noch einzelne Wände oder Mauerteile, bzw. das was im Kloster einmal stand.

Ruins of  St.Augustines Abbey with Canterbury Cathedral in the background - ©iStockphoto.com/AlexKozlov

St.Augustine's Abbey

Sie wurde im Jahr 1538 von Heinrich VIII geschlossen und später wurde ein Teil zum Palast für Anne von Kleve umgebaut.  Der Palast wurde vermutlich durch einem Sturm im Jahr 1703 wieder zerstört. (more…)

Wie ist die Barrierefreiheit im öffentlichen Verkehr in London?

Tuesday, March 30th, 2010

Die öffentlichen Verkehrsmittel in London sind zum Teil gut für Behinderte ausgebaut, manche dagegen eher schlecht. Zu den behindertengerechten Verkehrsmitteln zählen der Bus und die Taxen.

Es gibt mehrere Gründe warum die “Underground” schwierig wird für Rollstuhlfahrer und auch für Familien mit Kinderwägen und Buggies. In den meisten Bahnhöfen der Tube, vor allem den älteren, finden sich nur Rolltreppen und normale Treppen. Denn die Aufzüge, die in den ersten Bahnhöfen ursprünglich vorhanden waren, wurden ausgebaut und dafür Rolltreppen installiert. Heute weiß man, dass das keine so gute Idee war. Kinderwagenfahrer/innen haben noch ein zusätzliches Problem, denn man darf mit dem Kinderwagen oder Buggy nicht mehr die Rolltreppe benutzen. Zu zweit ist das noch nicht so schlimm, allein aber ein großes Hindernis. Manche Bahnhöfe gehen auch ebenerdig hinein und die Ticketschranken sind zum Teil auch breiter. Jetzt kommt nur das große Aber, denn danach kommt man nur über eine Rolltreppe zu den Gleisen. Wenn man mit der Tube durch London fahren möchte, sollte man sich vorher genau überlegen und planen von wo nach wo man fahren kann. Die Spontanität ist hier sehr gering, die Kosten halten sich jedoch in Grenzen.

Bus und Taxi in London (©iStockphoto.com/kozmabelatibor)Was man von den Taxen nicht gerade behaupten kann. Denn 10 Kilometer kosten umgerechnet ca. 40 Euro. Das Taxi hat aber zwei große Vorteile: es hat viel Platz für Kinderwagen und Rollstuhl und man kommt schnell und punktgenauer wohin man möchte. Sie haben oft extra eine Rampe um hineinfahren zu können und das Gefährt sowie der Mensch kann angeschnallt werden.

Mit dem Linienbus kann man auch bequem fahren, jeder Bus hat einen Platz für Kinderwagen und Rollstuhl. Die Einfahrt ist bequem über eine Rampe durch die mittlere Tür. Auch hier sind die Kosten nicht so hoch.

Die Verkehrsgesellschaft “Transport for London” hat sich etwas einfallen lassen um dieses Problem zu mildern. Es gibt einen Planer mit dem man seine Route durch London genau planen kann und es werden dann Bus und Bahn gemischt je nach den eigenen Anforderungen. Diese Seite bietet noch viele andere Informationen rund um den öffentlichen Verkehr in London.  Viele Tickets sind auch für die Busse und die U-Bahn kombinierbar.


 

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Informationen

Diese Webseite verwendet so genannte Cookies. Sie dienen dazu, unser Angebot nutzerfreundlicher, effektiver und sicherer zu machen. Cookies sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Rechner abgelegt werden und die Ihr Browser speichert. Die meisten der von uns verwendeten Cookies sind so genannte "Session-Cookies". Sie werden nach Ende Ihres Besuchs automatisch gelöscht. Cookies richten auf Ihrem Rechner keinen Schaden an und enthalten keine Viren. Weitere Informationen finden Sie auf der Seite “Datenschutzerklärung”.

Schließen